Steffi Baumer

Liebe Kunden,

seit knapp 10 Jahren bin ich im nun im Hundetraining beheimatet. Was als Hobby begann, wurde zu einer großen Leidenschaft. Ich wollte immer einen perfekten Hund - doch dann kam Marley. Ein Großer Schweizer Sennenhund mit sehr viel Charakter. Ich bin immer noch sicher, dass er nicht reinrassig ist, sondern mindestens zu 50% Gene eines Esels in sich trägt. Aber was ist perfekt? Das definiert sicherlich jeder anders. Für mich und meine Hundeschule bedeutet perfekt, dass mein Vierbeiner ein verlässlicher und treuer Begleiter ist.

Ich benötige für meinen Hund nicht viele Kommandos. Wir verstehen uns blind. Es war ein langer Weg, um zu diesem eingespielten Team zu werden. Und ich müsste lügen, wenn ich behaupten wollte, ich hätte meinen Dickkopf jeden Tag innig geliebt. Aber mit viel Konsequenz, Liebe, gelegentlich einem Augenzwinkern, aber hauptsächlich Verständnis für die Handlungsweisen und Bedürfnisse meines Hundes, sind wir zu der Einheit geworden, die wir heute sind.

Als Hundetrainerin habe ich selbst Azubis ausgebildet und irgendwann festgestellt, dass ich mich gerne selbstständig machen möchte. Der Aufbau der ersten eigenen Hundeschule Herz & Schnauze, die vielen Erfahrungen und allein das ganze Organisatorische war zu diesem Zeitpunkt eine große Herausforderung. In vielen Bereichen kam es mir zugute, dass ich neben dem „Hundedasein“ auch noch Betriebswirtin bin. Nichts desto trotz, hatte ich streckenweise große Lernkurven.

Von Beginn an sind wir stetig gewachsen. Der anfängliche Kundenstamm von 50 Kunden hat sich schnell erweitert. Unser Angebot wurde zunehmend größer und schon bald war mir klar, dass ich es alleine nicht mehr bewerkstelligen kann. Also kamen Laura und Dennis in mein Team. Uns verbindet nicht nur die Leidenschaft für Hunde, sondern auch eine unerschütterliche Freundschaft. Jeder von uns bringt Eigenschaften mit, die uns gemeinsam weit nach vorne bringen.

Ich werde ganz oft gefragt, wie ich es schaffe die ganzen Kurse und Termine mit Kind und Familie unter einen Hut zu bringen. Zudem die Fort- und Weiterbildungen, die auch über mehrere Jahre gehen. Ganz einfach: ich habe eine tolle Familie und ein tolles Team!

Mein Herz geht auf, wenn ich mit Kunden arbeite und Dinge auf einmal klappen. Halter ihren Hund verstehen und vor allem die Hunde glücklich sind. Nach einem Bootcamp glücklich und zufrieden mit allen im Gras zu sitzen und sich gemeinsam über die Fortschritte zu freuen, das ist mein Antrieb.

Ich habe jede Menge Kunden, die bereits seit Beginn an bei mir sind. Es gibt die, die mit Welpen bei uns anfangen und nach einem Jahr verabschieden wir sie mit tollen Hunden ins Leben. Und plötzlich führt sie der Weg wieder in ein Seminar zu uns. Oder ich bekomme Urlaubs- und Weihnachtsgrüße von Hunden, die vor Jahren bei uns gewesen sind. Das ist so ein großes Lob für mich.

In den letzten Jahren sind die Anforderungen an Trainer enorm gestiegen. Es fing an mit der Zertifizierung, die nun glücklicherweise in Deutschland als Voraussetzung gilt, um überhaupt Hundetraining anbieten zu können. Immer mehr Hunde kommen aus dem Tierschutz. Oftmals sind es arme Seelen, die viel durchmachen mussten. Für Halter eröffnen sich komplett neue Probleme und Fragestellungen. Natürlich lag es da für mich nahe, nebenbei ein Studium zur Tierpsychologin zu machen. An erster Stelle steht, wie man diesen Hundeseelen helfen kann. Aber auch die Weiterbildung in Trainingstechniken ist von großer Bedeutung. Nicht jeder Mensch ist gleich. Und genauso wie nicht jeder eine Körpersprache wie ein Hundeflüsterer hat, gibt es auch viele, die nicht alles per Leckerli machen wollen. Es gilt also für jedes Mensch-Hund-Team die optimale Trainingsmethode zu finden.

Es hilft mir nicht den Kunden ein festgefahrenes Schema F zu empfehlen, wenn er es nicht umsetzen kann. Flexibilität und Empathie sind zwei große Worte, die gerade in meinem Beruf eine maßgebliche Rolle spielen. Natürlich bedeutet das auch, dass man mal morgens um 6 Uhr die erste Frage bekommt und abends um 23 Uhr die letzte. Aber ich war in all den Jahren von so etwas noch nicht einmal genervt. In all den Jahren war ich nie auf Werbung angewiesen, weil die Kunden-empfehlungen uns in Hannover und Region ganz nach vorne katapultiert haben.

Der Erfolg, den ich mit meinem Team Laura und Dennis in den letzten Jahren erzielt habe, geht inzwischen weit über die Grenzen von Niedersachsen hinaus. Bundesweit kommen Kunden zu unseren Veranstaltungen und Intensivtagen und nehmen viele Kilometer Anfahrt in Kauf.

Zudem arbeiten wir im Rahmen des Berufsverbandes für Hundetrainer (BHV) maßgeblich an vielen Themen rund um den Hund mit, so dass wir uns auch dort eines sehr großen Schwarmwissens der Toptrainer in Deutschland bedienen können.

In den letzten Jahren habe ich eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungen absolviert. Ich habe mir dadurch ein fundiertes und hochwertiges Fachwissen angeeignet. Ich habe mit meinen Konzepten und Angeboten ein zeitgemäßes und fortschrittliches Hundetraining etabliert.

Gerade die Resozialisierungsprojekte sind mir sehr ans Herz gewachsen. Hier betreue ich die sog. hoffnungslosen „Felle“ im Rahmen eines abgestimmten Trainingsplanes. Es ist wunderbar mit zu erleben, wie sehr sich Verhaltensweisen bei Hund und Halter ändern, wenn man sich die Zeit nimmt, das Verhalten zu analysieren und zu verstehen. Kein Hund ist aggressiv oder ängstlich geboren. Unsere Haushunde, sind das, was wir Menschen aus ihnen machen. Bisher konnte ich aus allen Paarungen tolle Mensch-Hunde-Teams machen und auch noch lange Zeit nach dem Training erhalte ich immer wieder positive Nachrichten von den glücklichen und zufriedenen Kunden.

RudelHerzen ist mein ganz persönliches Herzensprojekt. Im Logo finden sich meine beiden Hunde wieder. Marley und Josie. Gerade Marley, mein Großer Schweizer Sennenhund ist mein größter Lehrmeister. Früher hat er mich in vielen Kursen begleitet. Heute darf er zuhause bleiben und muss für alle neuen Trainingsmethoden als Versuchskandidat herhalten. Josie, meine immer fleißige Püppi. Sie ist alles das, was ich mir eigentlich nie ins Haus geholt hätte. Aber was soll ich sagen, ich liebe sie beide unendlich. Daher ist dieses Logo auch mit den Schattenfiguren meinen beiden Herzenshunden gewidmet. Das Herz im Logo verbindet mich mit meinen Hunden.

Und natürlich ist auch der Name sehr bewusst gewählt. Ich möchte für Euch als Rudel da sein. Halter und Hund/e stehen für mich im Fokus. Nicht nur der Hund. Und Herz, weil es für mich einfach das Größte ist.

Gerne hätte ich auch meine restliche Familie im Logo gehabt, aber privat ist privat und geschäftlich ist geschäftlich. Außerdem hat so ein Layout auch nur einen begrenzten Platz.

Als RudelHerzen biete ich mit all meiner Leidenschaft und Hingabe Kurse, Seminare und Bootcamps an. Unsere Trainingsorte, der Hundeplatz in Hannover-Anderten und unser Schulungs- und Kompetenzzentrum in Sehnde-Ilten bieten uns optimalen Raum.

Ich freue mich sehr auf die nächsten Jahr und hoffe, dass noch viele neue Hunde und Halter den Weg zu uns finden.

Herzlichst, Stefanie Baumer

Steffi Baumer - Hundeakademie RudelHerzen Stefanie Baumer

0171 7300692
steffi@rudelherzen.de